Vereinsmeisterschaften 2018

Wenn die DLRG Emsdetten zu ihren alljährlichen Vereinsmeistershaften einlädt, ist Spannung pur vorprogrammiert. Am Wochenende gingen über 70 Teilnehmer bei den Wettkämpfen der Minis und Schüler an den Start und stellten erneut ihr Können unter Beweis.

In der Altersklasse Minis weiblich (Jahrgänge 2009 und jünger) überzeugte vor allem Klara Wedi. Sie konnte alle drei Disziplinen für sich entscheiden und nahm somit am Ende verdient die Goldmedaille entgegen. Um den zweiten Rang lieferten sich Janna Feld und Ida Schulze Brandhoff einen spannenden Wettkampf, den Janna am Ende mit einem knappen Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Bei den Jungs in dieser Altersklasse zeigte Michel Egbers seine Stärke vor allem in der Disziplin 25m Rückenschwimmen, die er in einer Zeit von 0:30,20 Min. gewinnen konnte. Durch zwei weitere gute Leistungen in den restlichen beiden Disziplinen reichte es für ihn am Ende für den Vereinsmeistertitel. Silber ging an Till Kloppenborg, der in allen drei Disziplinen als Zweiter den Beckenrand erreichte. Komplettiert wurde das Treppchen durch Aaron Hellwig auf dem Bronzerang.

Eine Altersklasse höher, bei den 10 bis 12-jährigen, ließ Maike Brockmann ihren Konkurrentinnen keine Chance. Sie setzte sich souverän in jeder der drei Disziplinen durch und war somit verdient ganz oben auf dem Podest zu finden. Rang 2 und damit die Silbermedaille ging an Emily Kiricenko, die vor allem in der Disziplin 50m Hindernis überzeugen konnte. Die Bronzemedaille sicherte sich Eva Winter.

Den wohl spannendsten Wettkampf zeigten die Jungs in der Altersklasse der Schüler. Jonas Mense konnte hier zwar zwei der drei Disziplinen für sich entscheiden, musste den Sieg in der dritten Disziplin allerdings an Lukas Wedi abgeben. Doch die Goldmedaille ging letztendlich an keinen von beiden, sondern an Mika Brockmann, der sich durch drei zweite Plätze mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 2 Punkten vor Jonas den Gesamtsieg sicherte. Platz drei und damit die Bronzemedaille ging am Ende des Tages an Lukas Wedi.

Neben den Medaillengewinnern gingen aber auch zahlreiche weitere Teilnehmer mit einem strahlen auf dem Gesicht aus dem Hallenbad. Allen voran die erst 4-jährige Hanna Austrup, die ihren Stolz über die erste Teilnahme an einem Wettkampf nicht verstecken konnte. Auch Trainer Ulrich Jürgens kann sich mit den Leistungen durchaus zufrieden geben und wird aus den Ergebnissen sein Team für die in zwei Wochen stattfindenden Bezirksmeisterschaften zusammenstellen.